Sofortkredit (mit & ohne Schufa)

11.12.2013 von
Sie wollen wissen, was man unter einem Sofortkredit versteht? In unserer Wikithek erfahren Sie einfach und schnell was darunter zu verstehen ist.

Unter einem Sofortkredit versteht man eine Kreditvergabe, welche direkt nach der Antragsstellung eines Kredits erfolgt. Das heißt, dass eine Auszahlung der Darlehenssumme innerhalb von wenigen Tagen realisiert wird. Somit ist der Sofortkredit, wie es der Name bereits suggeriert, „sofort“ verfügbar.

Viele kennen das Problem. Das Auto ist kaputt und muss dringend repariert werden, man zieht in eine neue Wohnung und benötigt Möbel oder Geld für die Kaution oder man will sich andere dringende Anschaffungen leisten. Natürlich bieten sich zur Realisierung verschiedene Möglichkeiten, um diese Dinge zu bezahlen. Entweder man greift auf seinen Dispo-Kredit zurück, leiht sich Geld von Freunden sowie Familienangehörigen oder man nimmt sich einen Kredit. Dispo-Kredite sind meist mit sehr hohen Zinsen versehen. Dabei ist es keine Seltenheit, dass man einen effektiven Jahreszins von 10% - 14% bezahlen muss. Das kann sehr schnell teuer werden. Ebenfalls hat nicht jeder die Möglichkeiten auf die Unterstützung von Freunden und Bekannten zurückzugreifen, wenn man das überhaupt möchte. Somit empfiehlt sich ein Sofortkredit, den man nicht nur schnell, sondern beim richtigen Anbieter auch vergleichsweise günstig erhält. Bei einem Sofortkredit handelt es sich prinzipiell um einen Ratenkredit bzw. Barkredit, welcher sehr schnell ausgezahlt wird. Ebenfalls ist dieser Kredit über die festgelegte Laufzeit an einen festen effektiven Jahreszinssatz gebunden. Je nach dem in welchen Raten und in welchem Zeitraum man einen solchen Sofortkredit zurückzahlen möchte, variieren die Konditionen dafür.

Neben der schnellen Verfügbarkeit der benötigten Darlehenssumme liest man sehr häufig, dass diese Sofortkredite fast ausschließlich nur online beantragt werden können. Das stimmt nur zum Teil, denn wir von der Finanzdienstleistung Kerstin Poller bieten schon seit Jahren solche Sofortkredite in Deutschland an. Dabei muss der Kunde nicht selbst im Internet aktiv werden, sondern informiert uns telefonisch über sein Anliegen. Den Rest erledigen wir. Auf anderen bekannten Online-Portalen wird dazu argumentiert, dass Banken sonst nicht schnell genug entscheiden könnten, ob ein Kredit vergeben wird. Jedoch kann bei der entsprechenden Online-Antragstellung auch einiges an Fehlern entstehen, welches nicht zuletzt Auswirkungen auf die Kreditkonditionen hat. Zögern Sie daher nicht und lassen Sie sich auch bei kurzfristig benötigten Krediten beraten.

Bei allen Kreditanbietern für Sofortkredite ist eine Beantragung relativ ähnlich bzw. standardisiert. Neben den eigenen persönlichen Daten muss man Fragen zu seiner persönlichen finanziellen Situation beantworten. Anhand dieser Kriterien entscheidet sich dann, zu welchen Kreditzinsen der Sofortkredit vergeben wird. Unter anderem muss der Antragssteller darüber Auskunft geben, wie hoch das regelmäßige Einkommen und die derzeitigen Kosten für das tägliche Leben sind. Darüber hinaus muss man beim Antrag angeben, wie hoch die derzeitigen Verbindlichkeiten sind. Dazu zählen unter anderem bestehende Kredite oder andere Zahlungen. Aufgrund dieser Angaben kann dann innerhalb weniger Minuten entschieden werden, ob ein Sofortkredit bewilligt wird. Je nach Anbieter kann dies aber auch länger dauern (bis zu 24 Stunden). Entscheidend hierbei ist jedoch, dass es sich bei dieser Bestätigung nur um eine vorläufige Zusage handelt. Der Antragssteller muss die gegebenen Angaben natürlich auch bei einem Sofortkredit mit Dokumenten belegen. Dazu zählen zum Beispiel die letzten Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Denn nur aufgrund dieser Informationen über die Bonität des Kunden kann ein Kreditanbieter eine endgültige Entscheidung fällen. Dazu zählt nicht zuletzt bei manchen Anbietern die Prüfung der Kreditfähigkeit bei der SCHUFA. Dies kann, muss aber nicht sein. Somit sichern sich Banken gegen ein Ausfallrisiko entsprechend ab. Dieser Dokumentenaustausch geht je nach Zuarbeit des Kunden sehr schnell. Nach abschließender Bewilligung des Kreditantrags erhält der Kunde dann den Kreditvertrag, welcher er ausfüllt, unterschreibt und per Post abschickt. Treffen die Dokumente beim Kreditgeber ein, so findet umgehend eine Überweisung des beantragten Sofortkredits auf dem angegebenen Konto des Antragsstellers. In den folgenden Monaten wird dann der Sofortkredit in Raten abbezahlt.