Immobilienfinanzierung – Immobilienfinanzierungssystem

12.12.2012 von
Was ist eine Immobilienfinanzierung und wodurch ist diese System charakterisiert? Definition und Begriffserklärung finden Sie hier.

Eine Immobilienfinanzierung ist in der Regel eine Kreditfinanzierung. Der Begriff "Kredit" stammt aus dem Latainischen und bedeutet "glauben, vertrauen" (lat. credere).

Er bezeichnet sozusagen das Vertrauen in die Fähigkeit und Bereitschaft der ordnungsgemäßen Rückführung von Schulden. Im Bankensektor versteht man unter einem Kredit die befristete Überlassung von Geldkapital gegen Zinsen. Aus rechtlicher Sicht unterscheidet man zwischen dem Gelddarlehen (§ 488 ff. BGB) und dem Sachdarlehen (§ 607 BGB). Das deutsche Immobilienfinanzierungssystem gilt seit jeher als sicherheitsorientiert. Die Folge daraus ist, dass der damit verbundene Immobilienmarkt weniger starken Schwankungen unterworfen ist. Dies war in der letzten Finanzmarktkrise ein wichtiger Faktor, der zur Stabilität der deutschen Gesamtwirtschaft beitrug und als positives Beispiel in der Diskussion über Sicherheitsaspekte im Finanzsektor genannt werden darf.

Eine Immobilienfinanzierung stellt die Finanzierung einer Immobilie dar. Als Immobilien gelten unbewegliche Sachgüter wie Grundstücke und Bauwerke (Gebäude und Wohnungen).  Als Finanzierung bezeichnet man allgemein alle Prozesse zur Bereitstellung und Rückzahlung der finanziellen Mittel, welche zum Tätigen einer Investition benötigt werden. Eine Investition wird allgemein als Kapitalverwendung aufgefasst. Im Falle der Immobilienfinanzierung spricht man von einer Kapitalumwandlung in (Immobilien-)Vermögen (vermögensbestimmter Investitionsbegriff) und ist demzufolge eine objektbezogene Sachinvestition. Im Vergleich zum freien Ratenkredit ist die Immobilienfinanzierung zweckgebunden.

Die für diese Form der Finanzierung nötigen Mittel setzen sich aus Eigenkapital und Fremdkapital zusammen, wobei in vielen Fällen der Fremdkapitalanteil überwiegt. Dieser wird in der Regel als Außenfinanzierung über institutionelle Kapitalgeber (Banken, Versicherungen, etc.) bereitgestellt.  Eine Immobilienfinanzierung dient neben dem Erwerb oder der Herstellung eines Grundstücks oder Bauwerks auch dem Ausbau oder der Modernisierung von Gebäuden und Wohnungen.