DAX

28.11.2016 von
Der Deutsche Aktienindex (DAX) steht für den nationalen und internationalen Leitindex. Welche Aufgaben und Voraussetzungen dieser mit sich bringt, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) beinhaltet die 30 größten und umsatzstärksten deutschen Aktien. Er wurde im Juli 1988 erstmals als Aktienindex veröffentlicht und ist nun als nationaler und internationaler Leitindex etabliert. Durch seine Bekanntheit repräsentiert der DAX mehr als 80 Prozent des Grundkapitals inländischer, börsennotierter Gesellschaften. Der DAX wird wie alle Indizes der Deutschen Börse nach der Laspeyres-Formel berechnet. Die Aufnahme eines Unternehmens in den DAX ist abhängig von der Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz. Der Deutsche Aktienindex wird als Real-Time-Index auf Basis der fortlaufenden Notierungen im XETRA-Handel berechnet. Er ist als Performance-Index konzipiert, dabei spiegelt er die vom Markt ausgelösten Kurveränderungen wider. Es werden Dividendenauszahlungen, Bezugsrechtsgewährungen, Bonus- und Sonderzahlungen reinvestiert. Der DAX berechnet einen speziellen Kursindex, der Kursschwankungen aus Dividenden- und Bonuszahlungen enthält und die Erträge aus Bezugsrechten sowie Sonderzahlungen korrigiert.