Darlehensgesamtbetrag

26.05.2014 von
Zum Gesamtbetrag eines Darlehens zählen neben dem Nettokreditbetrag (ohne Zinskosten und ähnliches) ebenfalls die Zinsen und gegebenenfalls ...

Zum Gesamtbetrag eines Darlehens zählen neben dem Nettokreditbetrag (ohne Zinskosten und ähnliches) ebenfalls die Zinsen und gegebenenfalls die Restschuldversicherung (dient als Absicherung für den Kredit). Der Darlehensbetrag ist davon zu unterscheiden, dass dieser nur der Summe entspricht, die er von einem Gläubiger geliehen hat. Die anfallenden Hauptkosten für einen Kredit sind im effektiven Jahreszins verrechnet, welcher sich aus dem Sollzins und den Bearbeitungsgebühren zusammensetzt. Möchte ein Verbraucher eine Baufinanzierung in Anspruch nehmen, so addieren sich zu den Gesamtkosten noch der Auszahlungskurs sowie der Tilgungssatz, welche dem Kreditnehmer jährlich in Rechnung gestellt werden. In der Regel kann gesagt werden, dass je länger die Darlehenslaufzeit ausfällt, umso höher die Gesamtkosten sein werden. Gemäß den EU-Richtlinien müssen kreditgebende Institute dem Verbraucher unter Berücksichtigung der gewünschten Darlehenshöhe und Laufzeit sowie dem durchschnittlich vergebenen Zinssatz, die durchschnittlichen Gesamtkreditkosten anhand eines repräsentativen Beispiels aufweisen.