Bereitstellungszinsen

04.05.2014 von
Bereitstellungszinsen sind anfallende Zinsen bei Immobilienkrediten vorab der Nutzung des Darlehensbetrages. Diese Kredite werden nach erreichten ...

Bereitstellungszinsen sind anfallende Zinsen bei Immobilienkrediten vorab der Nutzung des Darlehensbetrages. Diese Kredite werden nach erreichten Bauvorhaben in Teilbeträgen ausgezahlt. Für diese bereitstehenden Teilbeträge berechnen die Kreditgeber sogenannte monatliche Bereitstellungszinsen zwischen ca. 0,2 und 0,25 Prozent. Diese haben den Sinn die fehlenden Zinseinnahmen aus dem bereits zugesicherten Nettokreditbetrag auszugleichen. Diese Zinsen fallen neben den bereits erwähnten Bauabschnitten auch an, wenn die entsprechende Immobilie von einem Bauträger erworben wird und der Verkäufer erst nach den Baufortschritten in Rechnung stellt. In manchen Fällen gewähren die kreditgebenden Banken auch einen gewissen Zeitraum ohne anfallende Bereitstellungszinsen. Die bereitstellungszinsfreie Zeit ist dabei von Institut zu Institut unterschiedlich und beträgt meist zwischen einem und zwölf Monaten.