Anschaffungskosten - Erklärung & Bestandteile

22.04.2014 von
Anschaffungskosten bezeichnen jegliche Kosten die mit dem Kauf von Vermögensgegenständen (z.B. Maschinen, Immobilien) anfallen und sind im deutschen ...

Anschaffungskosten bezeichnen jegliche Kosten die mit dem Kauf von Vermögensgegenständen (z.B. Maschinen, Immobilien) anfallen und sind im deutschen Handelsrecht im Handelsgesetzbuch (§ 255 Abs. 1 HGB) geregelt. Darunter zählen sowohl der Kaufpreis, als auch die Instandsetzung des Objektes und anfallende Nebenkosten welche mit dem Erwerb im Zusammenhang stehen. Nebenkosten sind dabei beispielsweise Provision und Maklergebühren, Zoll, Eingangsfrachten oder aber auch Kosten für Speditionen, Transport sowie Einbau- und Montagekosten. Bei Immobilien bestünden die Anschaffungskosten zum Beispiel aus jeglichen Kosten für den Erwerb und für die Nutzungsbereitschaft. Grundstückskosten sind dabei exklusive. Bei dem Erwerb eines Hauses zählen zu den Kosten der Anschaffung unter anderem die Ausgaben für Notar, den Grundbucheintrag, Provision sowie die Grunderwerbssteuer.