Abnahmeverpflichtung

00.00.0000 von
Eine Abnahmeverpflichtung und ein fester Bestandteil des Kreditvertrages zwischen Bank und Kreditnehmer. Die Verpflichtung ist dabei eine Klausel im Vertrag, welcher ...

Eine Abnahmeverpflichtung und ein fester Bestandteil des Kreditvertrages zwischen Bank und Kreditnehmer. Die Verpflichtung ist dabei eine Klausel im Vertrag, welcher der Verbraucher zustimmen muss. Konkret bedeutet dies, dass der Kreditnehmer mit Zustimmung der Abnahmeverpflichtungsklausel bestätigt, dass er den Kredit auch tatsächlich in Anspruch nimmt. Dies ist eine Sicherheit für die Bank, da dadurch verbindlich zugesichert wird, dass während der vereinbarten Kreditlaufzeit Gewinne durch den effektiven Jahreszins aus dem vergebenen Kredit erwirtschaftet werden. Die Abnahmeverpflichtung verpflichtet den Kreditnehmer außerdem dazu, den Kredit weiterhin in Anspruch nehmen zu müssen, auch wenn sich dessen wirtschaftliche Lage zum Positiven verändert hat und er in diesem Fall nicht mehr auf ein Darlehen angewiesen wäre. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass Verbraucher Anspruch auf eine Widerrufsfrist haben. Diese ist in der Regel zwei Wochen und bei manchen Banken auch länger. Eine Möglichkeit einen Kredit vorzeitig aufzulösen, ist eine vorzeitige Gesamttilgung. In diesem Fall verlangen jedoch die meisten Banken eine Vorfälligkeitsentschädigung, um mit dieser Entschädigung die ausfallenden Erträge aus dem effektiven Jahreszins mindestens teilweise ausgleichen zu können.